Seitenkopf
Navigation
Inhaltsbereich
weitere_Infos
Seitenfuss

Grundsteuer

Für Eigentümer von Grundstücken besteht die Verpflichtung zur Zahlung der Grundsteuer. Die Grundsteuer bemisst sich nach dem sog. Grundsteuermessbetrag, der vom Finanzamt festgesetzt wird. Dieser Messbetrag wird mit dem Hebesatz multipliziert.

Die Hebesätze in Bargteheide betragen seit dem 01.01.2012: Land- und forstwirtschaftliche Betriebe: 340 v. H. Sonstige Grundstücke: 340 v. H. Laut Grundsteuergesetz(GrStG) bestimmt die Gemeinde, ob von dem in ihrem Gebiet liegenden Grundbesitz Grundsteuer zu erheben ist. Steuergegenstand ist der Grundbesitz im Sinne des Bewertungsgesetzes:

Die Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Grundsteuer A) und die sonstigen Grundstücke im Sinne der §§ 68, 70 und 99 des Bewertungsgesetzes (Grundsteuer B).

Die Grundsteuer wird in fast allen Bundesländern in geteilter Zuständigkeit durch die Finanzämter und die Gemeinden verwaltet (geteilte Verwaltungshoheit).

Die Grundsteuer wird nach den Verhältnissen zu Beginn des Kalenderjahres festgesetzt. Die Steuer entsteht mit dem Beginn des Kalenderjahres, für das die Steuer festzusetzen ist.

Schuldner der Grundsteuer ist derjenige, dem der Steuergegenstand bei der Feststellung des Einheitswerts zugerechnet ist.

Bei der Berechnung der Grundsteuer ist von einem Steuermessbetrag auszugehen. Dieser ist durch Anwendung eines Tausendsatzes (Steuermesszahl) auf den Einheitswert oder seinen steuerpflichtigen Teil zu ermitteln, der nach dem Bewertungsgesetz im Veranlagungszeitpunkt für den Steuergegenstand maßgebend ist.

Die Gemeinde bestimmt, mit welchem Hundertsatz des Steuermessbetrags oder des Zerlegungsanteils die Grundsteuer zu erheben ist (Hebesatz).

Ablauf des Besteuerungsverfahrens: Die Finanzämter ermitteln also die Steuerpflicht/-freiheit des zu veranlagenden Steuergegenstandes, stellen bei der Grundsteuer den Einheitswert für den Steuergegenstand durch Bescheid fest (Einheitswertbescheid) und setzen durch Anwendung der Steuermesszahl auf den Einheitswert den Grundsteuermessbetrag durch Bescheid fest (Messbetragsverfahren). Sie teilen den Messbetrag der für die Steuerfestsetzung zuständigen Gemeinde mit.

Die Gemeinden setzen durch Anwendung des Hebesatzes auf den Messbetrag die zu entrichtende Grundsteuer fest (Festsetzungsverfahren) und ziehen die Grundsteuer ein (Erhebungsverfahren, Vollstreckungsverfahren).

Leistungsbeschreibung
Die Grundsteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt). Sie knüpft an das Eigentum, die Beschaffenheit sowie den Wert eines Grundstücks an. Sie wird von der Gemeinde erhoben, auf deren Gemeindegebiet der Grundbesitz liegt.
Steuerpflichtig ist der im Inland liegende Grundbesitz. Grundbesitz sind
  • land- und forstwirtschaftliches Vermögen (Grundsteuer A) oder
  • Grundvermögen und Betriebsvermögen (Grundsteuer B).
Dem Finanzamt obliegt die Bewertung der einzelnen Objekte.
Der Einheitswert bildet die Grundlage für den Steuermessbetrag. Die Gemeinde beschließt mit der Haushaltssatzung den Hebesatz und erlässt den Grundsteuerbescheid. Der Steuermessbetrag multipliziert mit dem Hebesatz bildet die zu entrichtende Steuer.
(Quelle: Schleswig Holstein / http://ws-sh.zfinder.de)
Was sollte ich noch wissen?
Weitere Informationen zum Thema Steuern finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums der Finanzen (BMF).
(Quelle: Schleswig Holstein / http://ws-sh.zfinder.de)


Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email vcard Name Telefon Fax
Email an Herr Grandau schreiben Die Visitenkarte des Ansprechpartners Herr Grandau herunter laden Telefon 04532 / 4047-203 Fax 04532 / 4047-250











Rechtsgrundlage
  • Bewertungsgesetz (BewG),
  • Grundsteuergesetz (GrStG).
(Quelle: Schleswig Holstein / http://ws-sh.zfinder.de)




Kontakt
Rathausstraße 24-26
22941 Bargteheide
Postfach 1362
22935 Bargteheide
Zentrale: 04532 / 4047-0
E-Mail allgemein: info@bargteheide.de
Alle Kontaktdaten
Öffnungszeiten
Bürgerbüro 
TagUhrzeit
Montag:8.30 - 12.30 Uhr
und 13.30 - 18.00 Uhr
Dienstag:7.30 - 12.30 Uhr
Mittwoch:*8.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag:8.30 - 12.30 Uhr
und 13.30 - 18.00 Uhr
Freitag:8.30 - 12.30 Uhr

* Das Sozialamt mit den Teilbereichen Sozialhilfe, Wohngeld, Kindergartengebühren und Asylbewerber hat mittwochs ganztägig geschlossen.

Stadtpläne