Neujahrsempfang und Grußwort 2015

Bargteheide 2015:
Große Aufgaben bewältigen - das Gemeinwohl im Auge haben.

Wie schon in den vergangenen Jahren waren wieder zahlreiche Besucher – unter anderem viele Lokalpolitiker und Vereinsvertreter - zum beliebten Bargteheider Neujahrsempfang erschienen. Gemeinschaft und Zusammenhalt waren die zentralen Themen in der Ansprache von Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth und Bürgermeister Henning Görtz. Bei einem Glas Sekt parlierte man anschließend über Bargteheides vergangene und zukünftige Entwicklung. Höhepunkt des vergangenen Jahres waren die Feierlichkeiten zum 700. Jubiläum Bargteheides. Das Ehrenamt und Sportler wurden geehrt, ein Sonderlob und großen Dank gab es für die vielen Einsatze der Feuerwehr. Gedacht wurde mit Blick auf die Partnerstadt Déville mit einer Schweigeminute auch der Opfer der Anschläge in Paris. Görtz würdigte zudem die große Welle der Hilfsbereitschaft für Menschen, die nach Bargteheide kommen, um Schutz vor Not und Verfolgung zu suchen. Allgemeiner Anlass zur Freue gab besonders, dass Bargteheide trotz großer Projekte voraussichtlich weiter schuldenfrei bleibt. Das Freibad soll ab Mai in neuem Glanz erstrahlen, weiterhin soll das Familienzentrum der Kirche fertiggestellt, und eine neue Feuerwache gebaut werden. Weitere Themen waren bezahlbarer Wohnraum, Breitband-Internet und ein neues Parkplatzkonzept.

Grußwort
In ihrer letzten Sitzung vor Weihnachten hat die Bargteheider Stadtvertretung den Haushalt 2015 ohne Gegenstimmen beschlossen. Der Etat beinhaltet wieder zahlreiche Projekte, die Bargteheides Weg in die Zukunft beschreiben. Er legt fest, dass Bildung und Betreuung sowie soziale und kulturelle Leistungen auf hohem Niveau sichergestellt sind, sichert Investitionen in unsere Infrastruktur und kommt auch in 2015 ohne eine Kreditaufnahme aus. Bargteheide bleibt also im achten Jahr in Folge schuldenfrei. Darauf können wir stolz sein! Allerdings stagnieren die Einnahmen, die Aufgaben werden mehr und die Ausgaben steigen weiter an. Es ist darum absehbar, dass auch wir in Bargteheide den Gürtel in den kommenden Jahren enger schnallen müssen.

Wir können in unserer Stadt zufrieden auf das Jahr 2014 zurückblicken - und auf die Dinge, die wir alle gemeinsam geleistet haben: Ein weiterer Abschnitt der Westumgehung wurde eingeweiht. Der neue Bauhof ging in Betrieb. Der Anbau an das Gymnasium Eckhorst wurde fertig. Auf zahlreichen Schuldächern arbeiten jetzt Photovoltaikanlagen. Der Generationenweg zwischen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule und dem Seniorendorf wurde eröffnet. Beim Bau der neuen Kita Lindenstraße an der ev.-luth. Kirche erfolgte die Grundsteinlegung. Unsere wichtigsten Durchgangsstraßen haben neue Fahrbahndecken erhalten und erstrahlen in neuem Glanz. Der erste Abschnitt der Freibadsanierung wurde abgeschlossen. Im Gewerbegebiet wurde damit begonnen ein Glasfasernetz zu legen, das in Bargteheide das Internet schneller machen soll. Harte Auseinandersetzungen gab es auch in diesem Jahr um den Bau von drei Windkraftanlagen in unserer Stadt, die von einer Gesellschaft betrieben werden sollen, an der sich jede Bürgerin und jeder Bürger beteiligen kann.

Großer Dank gilt auch den ehrenamtlich tätigen Menschen in unserer Stadt. So war die Feuerwehr rund 200mal für uns im Einsatz und hat zudem mit ihrer Großübung zur Simulation eines Massenunfalls gezeigt, auf welch beeindruckendem Ausbildungsstand sie sich befindet. Die Frauen und Männer unserer Wehr stehen beispielhaft für die fast 100 ehrenamtlichen Vereine, Verbände und Institutionen, ohne die Bargteheide nicht die liebenswerte Stadt wäre, die sie ist. Gemeinsam haben wir im September das 700-jährige Jubiläum unseres Ortes gefeiert. Ein wunderbares Wochenende mit Mittelaltermarkt, Präsentationen der Vereine, einem Festakt, einem verkaufsoffenen Sonntag und vielen anderen Aktivitäten liegt hinter uns. Jetzt freuen wir uns auf die nächste Feier, das Stadtfest vom 29. bis 31. Mai 2015.

Was erwartet uns 2015? Geplant sind wieder zahlreiche Projekte. Wir werden die Sanierung des Freibades zum Abschluss bringen, das Kopernikus-Gymnasium sanieren, die Dietrich-Bonhoeffer-Schule erweitern und uns weiter im Klimaschutz engagieren. Die Vorbereitungen des Baus einer neuen Feuerwache gehen weiter. Der Seniorenbeirat wird neu gewählt und alle interessierten Senioren sind eingeladen, sich einzubringen und die Belange der älteren Generation mitzugestalten. Wohin entwickelt sich Bargteheide? Die Diskussion über ein Stadtentwicklungskonzept soll beginnen - unter möglichst breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Weiteres Thema: In Bargteheide leben zahlreiche Flüchtlinge. Es ist unser Wunsch, dass es uns gelingen möge, die Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, um bei uns Schutz zu suchen, so gut und so schnell es geht in unser Gemeinwesen zu integrieren. Sie sind auf unsere Hilfe angewiesen. Helfen auch Sie!

Liebe Bargteheiderinnen und Bargteheider, wir wünschen Ihnen, Ihren Familien und Freunden, den Menschen in unseren Partnerstädten in Frankreich und Polen und auch in unseren Nachbargemeinden besinnliche Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches und zufriedenes Jahr 2015. Am 11. Januar findet um 11.00 Uhr im Ganztagszentrum der Neujahrsempfang unserer Stadt statt. Sie alle sind dazu sehr herzlich eingeladen!

Bargteheide, im Dezember 2014

Stadt Bargteheide

Cornelia Harmuth                                                                  Dr. Henning Görtz
Bürgervorsteherin                                                                 Bürgermeister

Kontakt
Rathausstraße 24-26
22941 Bargteheide
Postfach 1362
22935 Bargteheide
Zentrale: 04532 / 4047-0
E-Mail allgemein: info@bargteheide.de
Alle Kontaktdaten
Öffnungszeiten
Bürgerbüro
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 Uhr
                und 13:30 - 18:00 Uhr
Dienstag:07:30 - 12:30 Uhr
Mi.u Fr. *08.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag:08:30 - 12:30 Uhr
                und 13:30 - 18:00 Uhr

* Die Sozial-Bereiche Asyl, Kindergartengebühren, Sozialhilfe und Wohngeld sind mittwochs und freitags geschlossen.

Übrige Bereiche
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 Uhr
Dienstag:07:30 - 12:30 Uhr
Mi.u Fr. 08.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag:13:30 - 18:00 Uhr
               
Stadtpläne