© Bina Engel
Inhalt
Datum: 06.05.2021

Bargteheide: Freibadöffnung in Vorbereitung

Saison soll unter Pandemieauflagen und parallel zur Baustelle schnellstmöglich starten

Die Bauarbeiten für die neuen Gebäude des Freizeitbads Bargteheide laufen nach Verzögerungen wieder im Plan. Das Umkleidegebäude mit Duschen soll vsl. Mitte August fertiggestellt sein. Die Neubauten stehen daher für den regulären Saisonstart im Mai noch nicht zur Verfügung. Auch die aktuelle Coronaverordnung des Landes lässt eine Öffnung des Freibads bislang nicht zu.

Da die Stadtvertretung Ende März die Öffnung des Freibades in provisorischem Betrieb beschlossen hat, hat die Verwaltung umgehend ein Team zusammengestellt, das inzwischen alle Hebel in Bewegung setzt, um die schnellstmögliche Öffnung des Bades vorzubereiten.

Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht erklärt dazu: „Bei einem Übergangsbetrieb unter Pandemiebedingungen und mit Baustelle nebenan gibt es viel zu klären. Neben dem üblichen Plan zum Anlaufen der Saison müssen sowohl die Sicherheit der Gäste, auch beim Infektionsschutz, und der ungestörte Fortschritt auf der Baustelle gewährleistet sein. Daran arbeiten wir mit Hochdruck. So oder so wird die Saison 2021 besonders. Ich bitte daher alle Gäste um Geduld und Verständnis für die Situation. Wir alle hoffen auf eine sorgenfreie Saison mit neuen Gebäuden in 2022.“

Aktuell scheint eine Öffnung des Bades zum Beginn der Sommerferien möglich zu sein, sollten es die Corona-Auflagen zulassen. Bis dahin müssen Übergangslösungen für Kasse, Kiosk, WC-Anlagen, Umkleiden sowie Pausen- und Sanitätsräume geschaffen werden. Auf Duschmöglichkeiten wird wie im Pandemiebetrieb in 2020 verzichtet. Für das Aufstellen der erforderlichen Einrichtungen muss zudem ein Bauantrag beim Kreis gestellt werden. Zudem muss auch das Hygienekonzept für den Betrieb unter Pandemiebedingungen auf die neue Lage eingestellt werden.

Für den Interimsbetrieb wird zudem eine vereinfachte Struktur für Öffnungszeiten und Eintrittsgelder vorgesehen. Wochentags kostet der Eintritt für Erwachse vormittags (bis 12 Uhr) einen Euro, nachmittags zwei Euro. Am Wochenende kosten beide Zeitfenster zwei Euro Eintritt. Kinder zahlen jeweils die Hälfte. Ein Familienticket (zwei Erwachsene mit zwei Kindern) kostet vier Euro und 50 Cent für jedes weitere Kind. Ein Verkauf von Saison- und Mehrfachkarten findet nicht statt.

Für Inhaber*innen von Saisonkarten aus 2020 wurde bereits im vergangenen Jahr eine nachträgliche Rabattierung ermöglicht. Diese wird auf mögliche Saisonkarten in 2022 verlängert. Sollte der Rabatt nicht auf den Saisonkartenpreis 2022 übertragen, sondern rückwirkend ausgezahlt werden, muss der entsprechende Antrag bis zum 30.09.2021 gestellt werden. Weitere Informationen und Antragsformulare können auf der Homepage der Stadt heruntergeladen werden.