Inhalt
Datum: 07.04.2020

Wochenrückblick der Bürgermeisterin zur Corona-Krise

Wochenrückblick der Bürgermeisterin zur Corona-Krise (Videobotschaft).

Liebe Bargteheiderinnen, liebe Bargteheider,

die Ferien haben begonnen, die Ostertage stehen vor der Tür und die warme Frühlingssonne ist gut für unser aller Gemüt. Das sollten wir auch in Corona-Zeiten genießen. Die Dauer-Präsenz des Themas Corona ist für viele sicherlich belastend. Das kann ich nachvollziehen, denke aber es ist wichtig, gut informiert und vorbereitet zu sein.

Sicherlich haben wir uns in den vergangenen Wochen ein Stück weit an die Situation gewöhnt, verinnerlicht Abstand zu halten und mit etwas mehr Routine unseren Alltag bewältigt.

Wir reagieren nicht mehr so erschrocken über die Abstandsmarkierungen in den Supermärkten, ziehen wie selbstverständlich Handschuhe zum Einkaufen an und akzeptieren die Maßnahmen des Kontaktverbots. Alles wichtige Schritte, um die zu schnelle Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Die Arbeit in der Verwaltung sowie die gemeinsamen Abläufe mit der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei, den Kirchen und dem Familienzentrum haben sich gut aufeinander abgestimmt. Auch die Kommunalpolitik steht mit vereinten Kräften zusammen. Dies gilt ebenfalls für die ortsansässigen Unternehmen. In dieser Woche geht ein Rundbrief mit Hilfsangeboten an die Gruppe der Senioren raus. Die Tafel ist dabei, die Verteilung von Lebensmitteln zu organisieren und die Verwaltung hat außerplanmäßige Mittelbereitstellungen für Corona-Maßnahmen von derzeit 150.000 Euro vorgesehen. Alle wichtigen Informationen von Unterstützungsangeboten vom Land und Bund über lokale Nachbarschaftshilfe bis hin zu Telefonnummern verschiedener Beratungsangebote wie häusliche Gewalt oder Seelsorge finden Sie auf unserer Homepage unter www.bargteheide.de. Dort versuchen wir Sie, nach wie vor aktuell auf dem Laufenden zu halten.

Ich werde nicht müde zu betonen, wie wichtig solidarisches Handeln gerade in diesen Zeiten ist. Ob es die Nachbarschaftshilfe ist, der Einkauf in den Geschäften vor Ort oder unbürokratische Unterstützung ist, wir alle können und sollten etwas zur Stärkung der Gesellschaft beitragen, in der wir alle leben wollen.

Ich weiß, wir alle sehnen uns nach Normalität. Doch ich bitte Sie, halten Sie auch über die Osterfeiertage und in den nächsten Wochen das Kontaktverbot und die ausgegebenen Maßnahmen ein. Zum Schutz für sich und ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger. Daher auch meine Bitte für das kommende Wochenende: Entzerren Sie auch Ihre Besorgungen und versuchen Sie, diese nicht alle Gründonnerstag und Ostersamstag zu erledigen.

Wir haben schon ein gutes Stück der Strecke gemeinsam gemeistert und werden auch den verbleibenden Weg zusammen durchstehen. Wir wissen, das ist quasi ein Marathonlauf, den wir nur mit Ausdauer bewältigen werden.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihren fortwährenden Einsatz. Genießen Sie die Ostertage und bleiben Sie gesund!