© Bina Engel
Inhalt

Bedeutung des Bargteheider Wappens

Über blauem Schildfuß, darin fünf schräggekreuzte, durchgehende silberne Fäden, zwei nach schrägrechts, drei nach schräglinks, in Silber ein rotes Wagenrad mit acht Speichen.

Das 1970 Stadt gewordene Bargteheide betont in seinem im gleichen Jahre angenommenen Wappen diejenigen Eigenschaften, welche den Ort seit jeher in der Hauptsache gekennzeichnet haben: Ursache für die wirtschaftliche Entwicklung dieses Kirchdorfes war schon im 14. Jh. dessen günstige Verkehrslage. Die Straßen nach Oldesloe, Hamburg und Lübeck führen mitten durch Bargteheide und machen es nach wie vor als Handels-, Rast- und Durchgangsort attraktiv. Das achtspeichige Rad ist sowohl ursprüngliches Wagenrad der bäuerlichen Wirtschaft als auch Symbol für den durchfahrenden Fracht- und Personenverkehr in Vergangenheit und Gegenwart. Die fünf silbernen Fäden im Schildfuß sind die fünf den Ort durchquerenden Straßen. Die Farbgebung des Wappens entspricht den schleswig-holsteinischen Farben.

Das Bargteheider Wappen war auch Vorbild für das Kunstwerk Wagenrad vor dem Rathaus. 

Bargteheider Stadtflagge

Auf weißem Flaggentuch das rote Rad des Stadtwappens. Oberhalb und unterhalb desselben auf breiten blauen Randstreifen die obere und untere Hälfte des Fadengitters des Stadtwappens in flaggengerechter Tinktur. (aus: Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein).
Die Flagge können Sie in der Hauptabteilung des Rathauses für 60 Euro ( 80 x 120 cm) bzw. 118 Euro (200 x 120 cm) erwerben.