© Bina Engel
Inhalt

Die Bargteheider-Hymne

Der Bargteheider Adolf Tscherner hat im Jahre 2014 eine Bargteheide-Hymne mit 8 Strophen komponiert. Wir präsentieren hier den Text:

Zu Lieb, zu Lust, zu Leide, bei uns in Bargteheide. An uns'rem Bargteheide, da hab ich meine Freude.

1) Erhebt das Glas, vivat, vivat, auf Bargteheide, uns're Stadt. Wir wohnen und wir leben hier, wir nennen sie die Stormarnzier.

2) Wir haben zwar kein Schloss zu steh'n, doch Malepartus ist auch schön. Und Schlösser sind nicht so gefragt, wenn nur die Stadt uns voll behagt.

3) Und unser Bürgermeister jetzt, bringt Schwung herein, dass es so fetzt. Die Stadt ist international, selbst Münchner sieht man öfter mal.

4) Noch ist die Stadt ja schuldenfrei, wir hoffen, dass das immer sei. Aufstrebend ist sie allemal, für uns die Stadt der ersten Wahl.

5) Die Stadt stets sehr lebendig war, und das seit 700 Jahr. Lebendig ist zwar nur ein Wort, doch reißt es alle mit sich fort.

6) Kleines Theater, riesengroß, da ist auch immer etwas los. Darin das Café Papillon, mir wird so "wunderbar" davon.

7) Die Rathausstraße mittlerweile, ist fast schon eine Einkaufsmeile. Und der Verschönerungsverein, der könnte gar nicht schöner sein.

8) Nett sind wir alle zueinand, als gäbe es ein Freundschaftsband. Stoßt an, stoßt an, vivat, vivat, auf Bargteheide uns're Stadt.