Inhalt
Datum: 15.09.2021

Bargteheide: Bürgermeisterin bedankt sich bei Mitarbeitenden für Einsatz in der Pandemie

Personalversammlung der Stadtverwaltung im Kleinen Theater abgehalten

Coronabedingt musste die Personal- und Dienstversammlung der Stadtverwaltung Bargteheide ins Kleine Theater ausweichen. Somit war der Rahmen festlicher als gewohnt, den sowohl der Personalrat als auch Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht genutzt haben, um auf die letzten beiden Jahre zurückzublicken und den Kolleginnen und Kollegen den großen Dank für ihre Arbeit für die Stadt auszusprechen.

Bürgermeisterin Kruse-Gobrecht unterstrich in ihrem Beitrag, wie wichtig es war, den Rathausbetrieb trotz aller Einschränkungen aufrecht zu erhalten: „Wir haben nicht gezögert, sondern haben unsere Kräfte mobilisiert und vieles dafür getan, dass wir in Bargteheide mit unseren Möglichkeiten gut durch die sich immer wieder ändernden Lagen gekommen sind. Dabei konnte ich immer auf Sie zählen.“

Damit der Personalkörper weiterhin gut ausgestattet bleibt, sagte sie zu, sich in den anstehenden Haushalts- und Stellenplanberatungen mit der Kommunalpolitik für das Jahr 2022 weiter für die Interessen und die Entlastung der Mitarbeitenden einsetzen zu wollen.

Neben den Berichten des Personalrats, der Schwerbehindertenvertretung, der Jugend- und Aszubildendenvertretung und der Gleichstellungsbeauftragten hat sich bei der Versammlung auch das Mediator*innenteam vorgestellt, das aus neun Mitarbeitenden der Verwaltung besteht und in einer zweijährigen Ausbildung geschult wurde, um bei der internen Konfliktklärung zu unterstützen. Die Ausbildung der Mediator*innen ist dabei ein weiterer Baustein zur Kulturentwicklung in der Verwaltung. Bereits umgesetzt wurden dafür einige gesundheitsfördernde Maßnahmen. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nimmt einen großen Stellenwert ein.

In der Regel finden die Personalversammlungen des Personalrats einmal jährlich statt, genauso wie eine Dienstversammlung der Bürgermeisterin. Coronabedingt war dies in 2020 nicht möglich. In diesem Jahr haben Personalrat und Bürgermeisterin gemeinsam eingeladen.