© Bina Engel
Inhalt
Datum: 18.06.2021

Freizeitbad Bargteheide kurz vor Öffnungstermin

Erste Container sind da –Baugenehmigung des Kreises liegt vor

Nicht nur die neuen Gebäude am Bargteheider Freizeitbad nehmen immer mehr Gestalt an. Auch die ersehnte Öffnung des Saisonbetriebs steht kurz bevor. Nachdem die Stadtvertretung im März 2021 die provisorische Öffnung des Freizeitbads beschlossen hatte, haben Bürgermeisterin Kruse-Gobrecht und die beteiligten Mitarbeitenden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um so schnell wie möglich die Badesaison einzuläuten.

Neben den regulären Vorbereitungs- und Wartungsarbeiten zur Vorbereitung des Betriebs musste für alles eine Lösung gefunden werden, was sonst in den Versorgungsgebäuden untergebracht ist: WCs, Umkleiden, Kasse und die Unterbringung der Freibad-Mitarbeitenden musste geregelt werden. Auch die Sicherheit der Badegäste bei laufendem Baubetrieb sowie ein corona-konformes Hygienekonzept sind erforderlich. Zudem benötigt so ein provisorischer Badebetrieb wegen der zu nutzenden Container eine Baugenehmigung des Kreises.

„Alle erforderlichen Aufträge wurden bereits ausgelöst, um keine Zeit zu verlieren. Jetzt sind auch die ersten Container endlich da und wir warten noch auf weitere, die in den kommenden Tagen kommen und aufgebaut werden. jetzt liegt auch die Baugenehmigung vor. Danke an alle Beteiligten beim Kreis, Unfallkasse, Forstbehörde, Planungsbüro und natürlich den Rathausmitarbeitenden, dass es geklappt hat und die Vorbereitung da Hand und Hand lief. Nun kann es ganz bald losgehen!“ freut sich Bürgermeisterin Kruse-Gobrecht. Die weiteren Container, die nach Ankunft noch für den Betrieb hergerichtet werden müssen, werden bis zum 21. Juni in Bargteheide erwartet. Unter dieser Voraussetzung soll die Öffnung in der ersten Ferienwoche stattfinden.

Auch die Landesregierung trägt mit der neuen Corona-Verordnung dazu bei, dass mehr als Bahnenschwimmen möglich ist. Die neuen Vorgaben erlauben seit dem 14. Juni Schwimm-, Spaß- und Freibädern wieder den Betrieb.

Wie bereits angekündigt kommt das Freibad in diesem Jahr wegen des Übergangsbetriebs unter Pandemiebedingungen mit einem einfachen Tarifsystem aus. Es wird auf Saison- und Mehrfachkarten verzichtet und der Eintritt kostet je nach Zeitfenster für Erwachsene einen bzw. zwei Euro und für Kinder 50 Cent bzw. einen Euro.