Fundsachen

Wer eine verlorene Sache findet und an sich nimmt, hat dem Verlierer oder dem Eigentümer oder einem sonstigen Empfangsberechtigten unverzüglich gem. § 965 Absatz 1 Bürgerliches Gesetzbuch  Anzeige zu machen. Kennt der Finder die Empfangsberechtigten nicht oder ist ihm ihr Aufenthalt unbekannt, so hat er den Fund und die Umstände, welche für die Ermittlung der Empfangsberechtigten erheblich sein können, unverzüglich der zuständigen Behörde anzuzeigen (§ 965 Abs. 2 S. 1 Bürgerliches Gesetzbuch).

Fundsachen können im Fundbüro abgegeben bzw. abgeholt werden. Holt der Eigentümer die Fundsache innerhalb der Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten nicht ab, kann der Finder das Eigentum an der Sache beanspruchen.

Für die Verwahrung von Fundsachen werden Gebühren erhoben, welche sich dem Wert der jeweiligen Sache nach richten.

Fundtiere

Ist ihr Hund, Ihre Katze oder ein sonstiges Tier weggelaufen? Auch herrenlose Tiere gelten rechtlich als Fundsache. Werden Tiere augenscheinlich ohne Halter aufgefunden, werden diese von der Polizei, der Stadt oder auch dem Finder/der Finderin in das Tierheim Großhansdorf gebracht. Die Stadt Bargteheide hat mit dem Tierheim einen Vertrag abgeschlossen, sodass für eine tierartgerechte Unterbringung gesorgt ist; sollten die Tiere krank sein, wird die tiermedizinische Versorgung sichergestellt. Sollten Sie ein Tier vermissen, wenden Sie sich bitte direkt an das Tierheim Großhansdorf.

§§ 965 bis 984 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)