Minijob? Da geht noch mehr! Wanderausstellung vom 15.04.-24.05.2019 im Rathaus

Minijob? Da geht noch mehr! - Informationen für Arbeitnehmende und Arbeitgebende
In Deutschland arbeiten rund 7,9 Millionen Menschen in einem Minijob. Bei den geringfügig Beschäftigten ist der Anteil der Frauen mit etwa zwei Drittel wesentlich höher als der der Männer.
Sie verdienen maximal 450 Euro im Monat und sind in den meisten Fällen nicht sozialversichert. Minijobs scheinen oft kurzfristig attraktiv, für Studenten und Rentner beispielsweise oder auch um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Einer hohen Flexibilität bei den Arbeitszeiten und einer geringen Stundenzahl stehen eine mangelnde Absicherung bei Arbeitslosigkeit sowie das Risiko der Altersarmut gegenüber. Diese Beschäftigungsform wird zur Falle, wenn jahrelang nur in Minijobs gearbeitet wird oder dieser nicht mehr nur Nebenjob, sondern Hauptberuf ist. Dann stellen Minijobs keine Brücke in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung dar, sondern führen vor allem für Frauen eine berufliche Sackgasse und in die Armutsfalle. Denn - Minijobs sind Frauensache! Im Kreis Stormarn sind etwa 60 % aller geringfügig Beschäftigten Frauen.
Die Wanderausstellung der Bundesagentur für Arbeit „Minijob? Da geht noch mehr!“ bietet umfassende Informations- und Werbematerialien über die rechtliche Situation im Minijob und Angaben über die tatsächlichen Kosten für Unternehmen. Auf den 10 Roll- Ups stehen Fragen und Antworten zu diesem Thema.

 
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bargteheide Kathrin Geschke hat die Ausstellung der Bundesagentur für Arbeit in Kooperation mit Sonja Redmann von der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe ins Bargteheider Rathaus geholt.
Ausstellungszeitraum 15.04.2019 bis 24.05.2019
Kostenlos und frei zugänglich in der Rathausstraße 24-26
Mo., Mi., Fr., von 08:30 bis 12:30 Uhr
Di. von 07:30 bis 12:30 Uhr
Do. von 14:30 bis 18:00 Uhr
Beratungstermin mit FRAU & BERUF 16. Mai 2019
Am 16.05.2019 findet gemeinsam mit FRAU & BERUF ein Beratungsvormittag mit oder ohne vorherige Anmeldung statt. Anmeldungen können ab sofort unter der Telefonnummer: 04531 888 4897 oder unter kontakt@fub-stormarn.de vereinbart werden.
„Wir wollen Frauen informieren, welche Chancen und Risiken ihnen Minijobs bieten“, sagt Birgit Harring-Boysen von FRAU & BERUF. „Frauen sollen überlegen, ob da statt eines Minijobs auch mehr geht, sich nicht doch noch eine Alternative bietet, um die eigene Existenz zu sichern und Armut im Alter zu verhindern. Ergänzend sagt Inke Stäcker von FRAU & BERUF: „Viele Frauen entscheiden sich für den Minijob, da er, subjektiv betrachtet, gerade ganz gut in die eigene, momentane Lebenssituation passt.“ Das Ergebnis der Studie „Frauen im Minijob“ belegt, dass der gewählte Minijob allerdings schon nach kürzester Zeit einen lästigen Klebeeffekt entwickelt.

 

Weitere Informationen
Hans-Böckler-Stiftung https://www.boeckler.de/53502.htm
http://www.sozialpolitik-aktuell.de/tl_files/sozialpolitik-aktuell/_Politikfelder/Arbeitsmarkt/Datensammlung/PDF-Dateien/abbIV91.pdf
Kontakt
Rathausstraße 24-26
22941 Bargteheide
Postfach 1362
22935 Bargteheide
Zentrale: 04532 / 4047-0
E-Mail allgemein: info@bargteheide.de
Alle Kontaktdaten
Öffnungszeiten
Bürgerbüro
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 Uhr
                und 13:30 - 18:00 Uhr
Dienstag:07:30 - 12:00 Uhr
Mi.u Fr. *08.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag:08:30 - 12:30 Uhr
                und 13:30 - 18:00 Uhr

* Die Sozial-Bereiche Asyl, Kindergartengebühren, Sozialhilfe und Wohngeld sind mittwochs und freitags geschlossen.

Übrige Bereiche
TagUhrzeit
Montag:08:30 - 12:30 Uhr
Dienstag:07:30 - 12:30 Uhr
Mi.u Fr. 08.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag:14:30 - 18:00 Uhr
               
Stadtpläne