Inhalt
Datum: 15.05.2020

50 Jahre Stadtrechte – Bargteheide vom Dorf zur Stadt

Grußwort der Bürgervorsteherin und Bürgermeisterin zum Stadtrechte-Jubiläum

Seit 50 Jahren darf sich Bargteheide Stadt nennen. Dafür, dass dies möglich war, haben die Ahnen der Nachkriegszeit die Gemeinde Bargteheide mit großer Anstrengung aufgebaut. Das Jahr 1970 wurde zu einem wichtigen Meilenstein in der Entwicklung und im Wachstum von Bargteheide.

Eine Gemeinde mit einer Stadtbibliothek, einem Freibad, einer wachsenden Schullandschaft, einer neu gegründeten Volkshochschule sowie einem Kino- und Theaterneubau. Die aufstrebende Wirtschaft sorgte für viel Arbeit und zog arbeitssuchende Menschen in die Gemeinde.  Die Kaufleute organisierten sich im Ring Bargteheider Kaufleute. Die im Jahr 1969 besiegelte Partnerschaft mit der französischen Stadt Déville-lès-Rouen war gerade geschlossen. All dies gab Bargteheide ein „städtisches Gesicht“, wie es im Antrag zur Stadtwerdung hieß.

Mit Stolz blicken wir auf fünf Jahrzehnte der Entwicklung der Stadt Bargteheide zurück. Die Menschen haben mit Mut und Zuversicht an der Entwicklung ihrer Heimatstadt gearbeitet. Alle haben Bargteheide zu dem gemacht, worauf nachfolgende Generationen aufbauen können.

Damals wie heute ist unser Bargteheide geprägt vom vertrauten und engagierten Zusammenleben der Menschen. Bargteheide ist eine behutsam wachsende Stadt. Gewerbe und Handel,  verantwortungsvoll handelnde Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker, eine moderne Stadtverwaltung und eine Vielzahl ehrenamtlich Engagierter machen Bargteheide zur „lebendigen Stadt Stormarns“.

Wir danken allen Bargteheiderinnen und Bargteheidern, allen Freunden und mit der Stadt Verbundenen. Sie machen unsere Stadt lebens- und liebenswert.

Am 15. Mai 1970 feierten die Bargteheiderinnen und Bargteheider die Stadtwerdung mit einem Festakt. Ein Festakt, der uns in diesem Jahr leider verwehrt bleibt. Besondere Umstände erfordern besondere Antworten. Feiern wollen wir die Stadtwerdung auf jeden Fall- nur ein Jahr später. Die vielen Ideen, die in den Arbeitsgruppen erarbeitet wurden, werden wir im kommenden Jahr umsetzen und unserem Stadtrechtejubiläum einen besonderen Rahmen geben.

Nutzen Sie trotzdem die Gelegenheit, in diesen Tagen diesem Jahrestag einen Platz in Ihren Gedanken zu geben.

Freuen Sie sich mit uns auf die Feste, die wir im kommenden Jahr feiern wollen, geben Sie auf sich und ihre Lieben acht. Bleiben Sie gesund.

Ihre

Cornelia Harmuth                                                 Birte Kruse- Gobrecht

Bürgervorsteherin                                                Bürgermeisterin