Inhalt
Datum: 17.12.2020

Bürgermeisterin: »Wir arbeiten das zügig und lückenlos auf«

Stadtverwaltung forciert Sachverhaltsklärung zur Baumfällung am Bornberg/Südring – erste Stellungnahme für Kommunalpolitik vorgelegt

Zum Fall der Baumfällung am Südring/Lohe erklärt Birte Kruse-Gobrecht, Bürgermeisterin der Stadt Bargteheide:

„Die Bäumfällung am Südring hat ein wüstes Bild vor Ort erzeugt und leider zu vielen Mutmaßungen und Vorannahmen geführt, die es noch zu erörtern und aufzuklären gilt.

Auch ich habe mich über das nun festgestellte Ausmaß der Fällung gewundert, aber zunächst die interne Aufklärung der Sachlage forciert, bevor voreilige Schlüsse gezogen oder Vorverurteilungen vorgenommen werden. Eine zügige und lückenlose Klärung des Vorgangs ist mir wichtig. Deshalb haben wir aktiv Kontakt zu den relevanten Behörden aufgenommen und bereits einen Ortstermin vereinbart. Inzwischen hat die Untere Forstbehörde auch angeordnet, jegliche Arbeiten auf der Fläche vorläufig einzustellen.

 Spätestens in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energie Anfang Februar 2021 werden wir die Sachlage mit der Kommunalpolitik erörtern. Bereits heute habe ich eine Stellungnahme dazu an die Fraktionen und den Ausschuss geschickt.

 Ich hätte mir statt Vorverurteilungen zunächst den Austausch mit den Fraktionen gewünscht, bevor öffentlich schon Schlüsse gezogen werden, obwohl Stellungnahmen der Unteren Naturschutzbehörde und der Unteren Fortbehörde, aber auch des Bauhofes und des ausführenden Unternehmens noch nicht vorliegen.

Grundsätzlich ist es, auch aus den Erfahrungen mit diesem Vorgang, unser Anliegen, zukünftig vorhandene Informationswege verstärkt zu nutzen und weitere z.B. durch direkte Anlieger*inneninformation zu öffnen, um solche Maßnahmen im Vorfeld besser zu kommunizieren.“

Die Stellungnahme der Bürgermeisterin an die Fraktionen und den Fachausschuss ist beigefügt.